top of page

Aktuell

Screenshot 2023-08-30 at 17.49.52.png

ENDE GELÄNDE – CHUR

Auf dem ehemaligen Areal der KIBAG entsteht ein Kulturevent mit Kunstinterventionen von Churer Künstler:innen speziell fürs Gelände. Für Musikinteressierte wird eine fürs Gelände konzipierte und komponierte Kammeroper aufgeführt, und treten verschiedene Bands auf. Es gibt eine Bar. 

Künstler:innen

Stefan Daniel, Corinne Rusch, Gian Hähne, Svenja Gansner, Gianin Conrad, Annatina Dermont, Daniel Waldburger, Quirina Lechmann, Lukas Geisseler, Giovanoli

 

Kammeroper am 30. September um 20 Uhr

Mit Hongyu Chen, Bariton, Quirina Lechmann, Sopran, Ahmad J. Hedar, Pianist, Roman Spescha, Baggerfahrer, Domenico Fraraccio, Triangelspieler, Ursin Conrad, Hammer-Schlager, Annina Lutz, Bohrerin

Bands

Dr. Dipshit, 23.9. um 20 Uhr

Liza from the Moon, 24.9. um 20 Uhr

Clamür, 1.10. um 16 Uhr

Öffnungszeiten:

Freitag, 22. September 2023, 18-22 Uhr, Vernissage

Samstag, 23. September 2023, 16-22 Uhr

Sonntag, 24. September 2023, 14-18 Uhr

Freitag, 29. September 2023, 18-22 Uhr

Samstag, 30. September 2023, 16-22 Uhr

Sonntag, 1. Oktober 2023, 14-18 Uhr

Past @ Scala

Antwerp Art Weekend, 2023

HOW TO MOVE MOUNTAINS – 

move mountains, has the meaning of ‘achieving spectacular and apparently impossible results’, as well as ‘making every possible effort’. Both mean dedication andperseverance to move or change something. How do we bring something worthless to worth or the other way around? Money investment or bunker systems apparentlyprotecting our homeland and costing millions play a role. Does worth generate more worth? Or does it become decadent and unusable?

Gianin Conrad (CH), Quirina Lechmann (CH/BE), Damiano Curschellas (CH/FL), Katleen Vinck (BE), Octave Vandeweghe (BE), Geoffrey De Beer (BE). Supported by Bart Vanderbiesen (Base Alpha Gallery) and Veerle Wenes (Valerie Traan Gallery)

Screenshot 2023-04-24 at 14.04.53.png

TIN CAN, 2022

Der Luzerner Künstler Stephan Wittmer präsentiert sein neues Buch TIN CAN mit einer Ausstellung unter dem Kronleuchter im Foyer. 

IMG_7656.JPG

Irgendwo in den Bergen: reflecting painting, 2022

Malerei – was ist das? Sie ist unendlich flexibel, wandelbar, authentisch, demokratisch; es geling ihr, inhaltlich zu provozieren und gleichzeitig den künstlerischen und gesellschaftlichen Diskurs um und über die Kunst am Leben zu halten. Immer wieder für tot erklärt, ist die Malerei das prädominante Medium in der Kunst, das nicht zu verschwinden scheint und immer wieder zu lebhaften und kontroversen Diskussionen über seine Existenzberechtigung führt. 

Diese Ausstellung will einerseits die Malerei als Medium per definitionem beleuchten, sie aber auch in unterschiedlichen Positionen und verschiedenen Medien konzeptualisieren.

Die Künstler Geoffrey de Beer, Mariejon de Jong-Buijs, Kaspar Dejong, Beate Frommelt, Gianin Conrad, Inka ter Haar und Stijn Stevens bewegen isch medial von der Zeichnung über die Performance bis hin zum Objekt, ohne das Experimentierfeld Malerei aus den Augen zu verlieren. Kuratiert von Dr. Isabel Balzer. 

Die Ausstellung war abgeändert als "Imaginary Mountains"  in der Ballroom Gallery in Brüssel zu sehen.

Mariejon.Remains.jpeg

Ende Mai, 2022

Neue für die Scala Trun geschaffene Werke von Evelina Cajacob, Fis Guldimann, Lucia Degonda, Luc Isenschmid und Andrea Todisco im Ausstellungsraum, ein Artist Talk moderiert von Lisa Schmidt-Candinas, Präsentation der Ateliers und Kulturbetriebe...

Für Modeinteressierte: Absynt, Concept Store & Creative Studio aus Winterthur

3.jpg

Troccas Musicalas, 2022

Gion Andrea Casanova und Rees Coray interpretieren Tarotkarten. Wie tönt der Teufel? Wie die Liebenden?

1.jpg

Kunstschule Liechtenstein

Neue Arbeiten der Schüler und Schülerinnen der Kunstschule Liechtenstein unter Kuration von Dr. Isabel Balzer. 2022.

2.jpg

EMPAU, 2021

Ausstellung der Studierenden der Hochschule Design & Kunst Luzern unter Leitung von Stephan Wittmer.

Ein Huhn namens Simona geht auf Reisen. In Trun findet es bei einer alten Fabrik eine Riesenschaukel und ein bisschen werdende Kunst.  Vielleicht wird noch eine Geschichte erzählt und ein paar Dorfbewohner*innen kommen vorbei. Jedenfalls ist Simona nicht wirklich oft allein. 13 Kunststudierende der Hochschule Luzern setzen sich eine Woche lang mit Trun auseinander, beobachten, interagieren, verweilen. 

IMG_3970.JPG

PREMIERA, 2021

Kunstausstellung junger Künstlerinnen und Künstler aus und in der Region: Julia Barandun/Atelier Alpina, Livio Casanova, Silvie Noemi Demont, Yvonne Gienal, Bruno Kaufmann, Andrina Keller und Rafael Summerauer

Kuration von Sarah Mühlebach und Gianin Conrad

Premiera - Yvonne Gienal, Bruno Kaufmann

Sut Tuma, 2021

Bilinguale Gesprächsrunde (De-Ro) zum Thema Braucht es die Kultur verschiedener Sprachen im Dorf und ist Kunst auch eine dieser Sprachen? 

Mit Quirina Lechmann, Scala Trun, Lisa Schmidt-Candinas, Trun Cultura, und David Flepp, promotur da lungatg Lia Rumantscha & Schauspieler.

Sut Tuma Discuors: Quirina Lechmann, David Flepp, Lisa Schmidt-Candinas

Supermarket, 2023

In Kooperation mit DAS ESSZIMMER, Bonn, und REDAKTION, Luzern, war Scala Trun Teil der Supermarket Independent Art Fair in Stockholm. Ausgestellt haben die drei Kunsträume Pat Treyer (CH), Gianin Conrad (CH), Albert Mayr (AT), Simon Kindle, Quirina Lechmann (CH/BE), Sibylle Feucht (DE/CH), Stephan Wittmer (CH)

 

IMG_0588.jpg

Hängend, 2022

Musikalisch experimentierfreudig sind Domenico Fraraccio und Quirina Lechmann, die elektronische und analoge Töne mischen.

14.jpg

Platforms Athens, 2022

Scala Trun an der Independent Art Fair Platforms in Athen.

IMG_3826.HEIC

Artist Talk, 2022

Talk mit Fis Guldimann und Lucia Degonda, moderiert von Lisa Schmidt-Candinas.

9.jpg

Es lichtet sich der Nebel und es wird alles sonnenklar...

Wie klingen Orchesterstücke mit Harfe? Macht Harfe Orchester oder Klavier überflüssig? Ist sie Konkurrenz? Wie verändern sich Opernarien?

Frühlingskonzert 2022 mit Julia Steinhauser, Harfe, und Quirina Lechmann, Sopran.

Harfe.Sopran.ohne.Text.JPG

Kreisch, 2021

Musikperformance mit Künstler Albert Mayr und Quirina Lechmann. 

Zusammen untersuchen sie den Beginn und Schluss der Stimme. Elektrik trifft auf Stimme. Wer kann mehr?

Kreisch.jpg

Tage der offenen Tür, 2021

1. & 2. Mai 2021: Ein gelungenes Wochenende mit Kunst, Konzerten, Gesprächen und der Möglichkeit das Areal der Tuchfabrik zu besuchen: Hot Wire Extensions, Scrinaria Primo Demont, La Fabrica CNC, La Fabrica Seriafia, Printhaus, Atelier da cuser Sueli Demont, Atelier d'art Gianin Conrad öffneten ihre Türen.

Treppe rauf - Quirina

SCENETTAS, 2021

Kurze Opernszenen, neu zusammengesetzt in der sprachlichen Vielfalt der Surselva und der Musik. 

Mit Quirina Lechmann, Sopran, Hongyu Chen, Bariton, und Clau Scherrer, Piano.

Hongyu Chen, Quirina Lechmann, Clau Scherrer

before Scala Trun

Musik-Pick-Nick
Musiktheater im Fürstenwald
von Gianin Conrad & Quirina Lechmann

Quirina Lechmann, Sopran/Regie

Nikolaus Schmid, Schauspiel

Urs Senn, Bass, Viola, Violine

Reto Senn, Klarinette, Gitarre

Dimitrios Karaman, Piano

Gianin Conrad, Ausstattung/Regie

Unknown.jpeg
IMG_4591.JPG
Salon Bruch Stein
Gianin Conrad & Quirina Lechmann

Experimenteller Kulturraum an der Schnittstelle von Kunst, Musik und Theater. Im Vordergrund steht dabei das Experiment, auf ungewohnte Weise bildende Kunst mit Musik/Gesang und Theater zu verbinden.

https://salonbruchstein.wixsite.com/chur

bottom of page